My Trips around the world

Reiselust, Fernweh, Reise um die Welt, Travel

Heute geht meine kulinarische Reise nach Amerika. Vor allem Georgia ist bekannt für seine große Pfirsich Plantagen. Gerade jetzt zur Sommerzeit gibt es für mich nichts besseres als frische Pfirsiche.

Darum habe ich mich heute an ein Pfirsichkuchen Rezept gewagt. Für den ersten Versuch ist er sogar sehr gut geworden. 🙂

Ich teile mit euch mein Rezept, vielleicht möchte der ein oder andere dieses Rezept gerne selbst ausprobieren. Der Kuchen ist nicht sehr aufwendig, geht relativ zügig und ist sehr fruchtig 🙂

Viel Spaß beim backen

Das benötigt ihr:

für den Teig:

  • 330 g Mehl
  • gute Prise Salz
  • 20 g Zucker
  • 150 g Fett
  • 4 – 8 EL Eiswasser                                                                                                                          für die Füllung:
  • 1 kg frische Pfirsiche (möglichst reif)
  • 200 g Blaubeeren oder Himbeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Amaretto
  • 75 – 100 g Zucker, braun (ich habe nur 75g verwendet, aber das ist Geschmackssache)
  • 1 gehäufter EL Speisestärke
  • Sonstiges:
  • 1 Ei, verschlagen
  • brauner Zucker

Zubereitung:

  1. Die Teigzutaten schnell und ohne viel kneten zu einem Teig verarbeiten und in Folie gewickelt kalt stellen.
  2. Die Pfirsiche putzen, in schmale Spalten schneiden und in einer ausreichend großen Schüssel mit den restlichen Zutaten vermengen.
  3. Eine 24cm-Pieform mit hohem Rand ausfetten. Etwa 2/3 des Pieteiges ausrollen und die Form so damit auslegen, so dass der Rand etwas überlappt. Die Fruchtfüllung hineingeben.
  4. Den restlichen Teig kreisförmig ausrollen, in Streifen schneiden und ein Gittermuster legen. Teig mit Ei bestreichen und dünn mit Zucker bestreuen.
  5. Den Pie im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 45 bis 50 Minuten hellbraun backen. Die Füllung muss blubbern und angedickt sein – nicht mehr wässrig-flüssig! Erscheint sie noch zu dünn, Pie mit Folie abdecken und bei 160 Grad 5 bis 10 Minuten weiter backen.
  6. Erst ganz abgekühlt anschneiden und verzehren – am besten mit eiskalter Sahne oder etwas Vanilleeis.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Lesezauber

Lesen tut gut.

Nicole liest

Lesen ist mein Leben ❤

littlenecklessmonster_food

Food & Travelblog _"Das Geheimnis des Erfolges ist anzufangen."

Discover

A daily selection of the best content published on WordPress, collected for you by humans who love to read.

Skill up your Life

Fähigkeiten, Leben verbessern, Persönlichkeitsentwicklung, Optimierung

Martina's Reise Blog

Meine Reiseberichte der letzten Jahre - wir ein Paar 60+

Lana Lumis

Reiselust, Fernweh, Reise um die Welt, Travel

Judiths Reiseblog

REISE DURCH DIE WELT MIT MIR!

My-Reisen

Sehenswerte Reiseziele im In- und Ausland

Mein Reisenotizbuch

Notizen einer Reisesüchtigen

Reisen mit Stefanie

Mit Windrose durch die ganze Welt

1 THING TO DO

Reisen um zu reisen.

Rina Wi

Photography

%d Bloggern gefällt das: